Freizeit
Kommentare 1

6500 Maschen aus feinster Sch(l)afwolle

Elais neuer Pulli

Ja, es ist nicht einfach mit mir. Mal so schwupp-di-wupp in den Kinderwagen und raus an die frische Luft ist da nicht. Mama muss an so viele Sachen denken was ich unterwegs brauchen könnte. Aber sie vergisst nie etwas. Hammer! 🙂

Besondere Kinder benötigen in besonderen Situationen besondere Dinge.

Jetzt wo es draußen immer noch recht kühl ist trage ich, wie eine Zwiebel, viele Schichten. Als äußere Schicht habe ich einen Winteranzug den man mit Reißverschlüssen bis unter das Kinn zuziehen kann.

Da gibt es aber ein Problem.

Oder um es beim Namen zu nennen, meine Trachealkanüle. Man kann also den Schneeanzug nicht bis oben hin schließen. Sonst bekomme ich keine Luft mehr.

Meine Oma aber, die kann Stricken.

Socken, Puppen, Mützen, Schals und auch Pullover. Besondere Pullover. Besondere Elaipullover.

Na willste jetzt wissen wie besonders der ist? Dann lies hier mal weiter…

Aus der Besten Wolle die Oma noch hatte, strickte sie mir mit über 6500 Maschen den kuscheligsten Pullover der Welt.
Und mit einem extra Ausschnitt für meine Kanüle!

Jetzt bin ich muckelig eingepackt und bekomme trotzdem noch supi gut Luft.

Das gefällt!

Zum ersten mal getragen habe ich ihn am vergangenen Sonntag zum Karnevalszug.
Wir sind nicht ganz außer Sichtweite von unserem Haus, da bin ich schon eingeschlafen. Und dann habe ich geschlafen, geschlafen, geschlafen.

Den kompletten Zug über konnte mich kein Tambourcorps, keine selbstgebaute rollende Diskothek oder kreischende Kinder wecken.
Daher bin ich mir sicher, dass Oma die falsche Wolle zum Stricken genommen hat. Aber den Fehler verzeihe ich ihr.
Schlafwolle sieht ja auf den ersten Blick auch wie Schafwolle aus.

So, ich drehe mich nochmal rum und Du schaltest deinen PC aus.

Genieß die Woche!

Herzlichst, dein Elai

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.