Freizeit
Kommentare 7

Bauernmarkt im Freilichtmuseum Lindlar

BAuernmarkt im Bergischen Freilichtmuseum Lindlar

Jedes Jahr gegen Ende August findet er statt. Der Bauernmarkt im Bergischen Freilichtmuseum Lindlar. An 2 Tagen kommen über 10.000 Besucher in den beschaulichen Ort nach Lindlar vor den Toren Kölns im Bergischen Land.

Aus vielen Städten und Orten des Bergischen Landes kommen Händler um hier ihre Waren, die Produktion und die Menschen dahinter vorzustellen. Es ist quasi ein meet and greet mit den lokalen Agrarökonomen 🙂

Kulinarische Hochgenüsse aus der Region

Jedes Jahr nehmen weit mehr als 100 Aussteller die Gelegenheit wahr und präsentieren Schafwolle und Felle, Fleisch- und Wurstwaren, Käse, Obst und Gemüse. Alles aus eigener Herstellung. Der Papa hat sich zum Frühstück erst einmal ein lecker Fischbrötchen von Rameil gegönnt.

PS: Wenn ihr mal in der Nähe seit, fahrt mal auf einen kleinen Abstecher zur Fischzucht von Familie Rameil in Merlenbach. Ihr werdet es nicht bereuen. Übrigens, jetzt am 20. & 21.09.2014 ist Räucherfest!

Einen Stand, den meine Eltern seit vielen vielen Jahren immer wieder besuchen, ist der von Herrn Ahring. Bei ihm gibt es den besten steingemahlenen Senf, in den ausgefallensten Variationen. Besonders mögen wir den Currysenf.

Senf, Chutneys und Mehr

Senf, Chutneys und Mehr

Leider war dieser aktuell nicht verfügbar, aber es gibt, neben Senf, noch weitere Köstlichkeiten zu entdecken. Dips & Chutneys, Balsamico, Gelees & Fruchtaufstriche sowie verschiedene Pesto. Den gewünschten Senf gab es  aktuell nicht, also haben wir uns für ein Pomodori Pesto in Pikant entschieden. Mama sagt: „Ein Traum“. Ich habe es noch nicht getestet.

Verpackt sind die Gaumenschmeichler in Einmachgläsern und die senfigen Köstlichkeiten standesgemäß in schweren Tontöpfchen. Verschlossen mit einem Kunststoffdeckel bleibt der Inhalt lange frisch.

Das Leben anno dazumal

Schmiede im Freilichtmuseum Lindlar

Schmiede im Freilichtmuseum Lindlar

An solch besonderen Tagen werden auch die meisten Häuser wieder zum Leben erweckt. Da kommt es nicht selten vor, dass aus der „Alten Schmiede“ Kohlengeruch entweicht und Hammerschläge zu vernehmen sind oder im „Backes“ das Brot im Steinofen eine rösche Kruste bekommt. Das duftet vielleicht gut, Mmmh!

Aber auch in der Bandweberei, der Webstuhl stand ursprünglich in Ronsdorf,  hört man die Schlitten klappern, wie sie Reihe für Reihe über den Webrahmen flitzen um bunte Bänder herzustellen. Der Webstuhl stammt aus dem 18. Jahrhundert. Das ist ja schon mega alt!

Handwerkskunst

Neben den kulinarischen Highlights findet man auch Handwerkerkunst auf dem Bauernmarkt im Bergischen Freilichtmuseum. Schafswolle, Wollsocken, schmiedeeiserne Gartendekoration, Reisig- und Weidearbeiten, kleine Dekogegenstände. Und wie das so ist, man findet ja doch immer etwas was einem gefällt. Und meine Schwester hat sich Hals über Kopf in einen Garten- Dekostab mit Schmetterling oben drauf verliebt. Der musste mit Heim. Punkt!

Mitmach-Aktionen für Kinder

In der „Alten Seilerei“ durfte meine Schwester ein eigenes Seil herstellen. In der Fachsprache heißt das „schlagen“. Der Mann, der ihr dabei geholfen hat, sagte anschließend: Hier in dem Seil, da steckt deine Kraft drin. Und tatsächlich, es ist ganz schön störrig. So wie sie manchmal 😉

Es gab auch noch viele viele weitere Möglichkeiten sich kreativ zu betätigen. Z B. Fladenbrot backen, Filzen mit bunter Märchenwolle und Figuren aus Naturmaterialien herstellen.

Für die Städter

Kühe gucken

Hey Papa! Eine Kuh!!

riesenkaninchenIch habe noch nie in meinem Leben so nah neben einer Kuh gestanden, ich war so fasziniert von diesem Tier, das ich gar nicht mehr weg wollte. Mein Schwesterherz war zum Glück in meiner Nähe. Ich denke ohne sie hätte ich doch etwas schiss gehabt. Natürlich dürfen bei einem richtigen Bauernmarkt auch die Tiere aus dem Bergischen Land nicht fehlen. Der Kaninchenzuchtverein aus Fenke zeigte seine wunderschönen Exemplare. Es gab verschiedene Rassen zu entdecken. Ich wusste gar nicht, das es solche RIESEN-Kaninchen gibt.

Am Nordtor gelegen, waren Lamas zu bestaunen. Der Besitzer bietet neben Lamawolle und fertigen Produkten auch ein Lamatrekking an.  Das wäre bestimmt mal eine tolle Idee, wenn mein Schwesterherz und ich größer sind. Dort oben hat der Papa auch einen Arbeitskollegen getroffen welcher mit seiner Frau und den 2 Kindern da. Vielleicht wollen wir uns bald mal zum spielen verabreden?! Es fing zu regnen an und da ich eh etwas verschnupft war bin ich mit Papa zum Auto gegangen.

Mein Schwesterherz musste aber unbedingt noch eine frische Brezel haben, so dass die Mama kurzer hand mit ihr zum Backes gegangen ist. Und Papa und ich warteten und warteten und warteten im Auto eine gefühlte Ewigkeit auf die beiden.

Weitere Eindrücke

 

7 Kommentare

  1. Frank sagt

    Schöner Bericht über den Bauernmarkt. Wir kommen auch aus der Nähe und lassen uns den natürlich auch nie entgehen. Morgen ist im Freilichtmuseum das Märchenfestival. Das ist für Kinder ein echtes Highlight. Da laufen dann, die aus den Märchen bekannten, Protagonisten durch das Museum.

    • Mein Papa sagt

      Hallo Frank, ja das Märchenfestival kennen wir. Im letzten Jahr waren wir mit unserer Tochter auch dort. Teilweise sind die „Märchenfiguren“ so realistisch umgesetzt das man vor dem Teufel bspw. Angst bekommt. Ich wünsche den Darstellern und Besuchern morgen Bestes Sonntagswetter. LG Sascha
      PS: Hier gibt es ein paar mehr Infos zum Märchenfestival: KLICK!

  2. Manu sagt

    Schöner Bericht. Wenn ich mir die Vorhersage für heute ansehe, wird das Festival wohl ins Wasser fallen.

    • Mein Papa sagt

      Hallo Manu, ja es regnet Bindfäden. Wir haben für heute bereits ein Alternativprogramm geplant. Mehr dazu heute Abend im Blog. LG Sascha

  3. Ein interessanter Bericht, wirklich schön – auch die Bebilderung gefällt mir besonders gut. Auch unsere kleine Familie macht zahlreiche Ausflüge und den Kids macht es meistens viel Spaß – solche Mitmach-Aktionen für Kinder finde ich eine sehr gute Idee. Viel Spaß weiterhin und auch noch einen schönen Blog-Kommentier-Sonntag!

  4. Oh, da kommen Erinnerungen an meine Kindheit wieder hoch. Ich war früher ganz oft im Freilichtmuseum in Detmold. Das war immer schön dort. Vielleicht kann ich meine Eltern ja nochmal überreden dort hinzufahren mit ihrem nun fast 30 Jahre alten „Kind“ 😉

    Liebe Grüße
    Sarah

  5. Marcel sagt

    Aber hallo, da haben wir euch ja auch noch getroffen. Für uns war es das erste Mal.
    Wir fanden es auch super im LVR Lindlar. Vieles zu tun und zu sehen. Bestimmt nächstes Jahr wieder… Und dann sorge ich dafür das ich was mehr von diesen leckeren Sachen mitnehmen kann!

    Schönen Gruß,

    Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.