Freizeit
Schreibe einen Kommentar

Fotoshooting beim Hospizdienst der Malteser

Ich habe in den letzten Wochen so viel erlebt aber irgendwie schafft es keiner mal für mich den Ghostwriter zu spielen und all die Eindrücke und Erlebnisse in Bits und Bytes zu verwandeln. Jetzt habe ich aber den Papa soweit, deswegen könnt ihr diese Zeilen lesen.

Hi Fans ;-)),
hier ist wieder euer Elai.

Meine Schwester hat doch seit einiger Zeit auch „Personal“, so nennen wir unsere liebgewonne Barbara*, die immer dienstags für 2-3 Stunden zu ihr kommt. Sie ist vom Malteser Hospitzdienst aus Engelskirchen. Die dort ehrenamtlich engagierten Mitarbeiter betreuen Familien, deren Kinder eine lebensverkürzende Diagnose gestellt bekommen haben. „Unsere“ Barbara* kümmert sich aber ausschließlich um die Interessen von meiner Schwester. Sie gehen gemeinsam zum Spielplatz, basteln, malen und bauen die schönsten Duplotürme.

Die Bereichsleiterin, Stefanie Reuter vom Malteser Hospizdienst, hatte vor kurzem Kontakt zu Mama aufgenommen. Es wurden neue Räumlichkeiten in Engelskirchen bezogen und für den neuen Flyer sucht sie noch eine Familie welche bereits mit dem Hospizdienst verbunden ist und zu einem Foto in dem neuen Flyer bereit wäre.

Und da ich so fotogen bin und auch ne Menge Spaß dabei habe, hat Mama spontan zugesagt.

Am 25.06 waren wir pünktlich um 10 Uhr zum Fotoshooting in den neuen Räumlichkeiten in Engelskirchen. Frau Reuter hat uns herumgeführt und uns die Bedeutung der einzelnen Räume erklärt. So gibt es dort auch einen Entspannungsraum mit einem riesengroßen Sitzsack. An der Decke war eine Lichterkette angebracht, verhangen mit einem weißen Gazestoff. Das sah sehr schön aus aber der Sitzsack war mir nicht ganz geheuer. Alleine darauf liegen gefiel mir ja so gar nicht. Mit Papa zusammen war es aber eine sehr interessante Sache, wie die einzelnen Lämpchen an und aus gingen.

Natürlich möchte ich euch die dort entstandenen Bilder nicht vorenthalten.

Die Bilder wurden aufgenommen von Dennis Börsch im Auftrag der Malteser

Herzlichst, dein Elai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.