Alle Artikel in: Freizeit

Geschichten aus meiner Freizeit mit der ganzen Familie

Titelbild zur LIebesschlossaktion des RMDH Köln

Liebesschlossaktion im Ronald McDonald Haus Köln – Videodreh

Ich durfte wieder einmal etwas Tolles erleben, wovon ich dir heute gerne erzählen möchte. Aber vorab eine Frage: „Kennst du die Liebesschlösser an der Hohenzollernbrücke in Köln?“ Vor nicht allzu langer Zeit, hat die Mama eine E-Mail vom Ronald McDonald Haus in Köln bekommen. In dieser war zu lesen, das eine Familie gesucht wird, welche sich an einem Werbespot für eine neue Spendenaktion beteiligen möchte. Nach kurzer Rücksprache mit Nathalie Funke, der Hausleitung in Köln, haben wir für den Videodreh zugesagt. Das Briefing Da wir keine Videodrehprofis sind und auch sonst nicht oft vor der Kamera stehen, waren wir 4 natürlich sehr hibbelig und nervös. Die 2 Herren vom Videoteam waren aber sehr freundlich und konnten uns durch Ihre nette und lockere Art ein wenig von unserer Nervosität nehmen. Worum geht es in dem Video eigentlich? Wir, die Familie Fornoff, durften unseren Gast, den Zuschauer des Videos, auf einen Rundgang durch das Ronald McDonald Haus in Köln mitnehmen. Wir möchten ihm zeigen, wofür die Spenden gebraucht und verwendet werden und auch zeigen, dass der Erlös aus dem Verkauf der Liebesschlösser unmittelbar …

Fahrradtour durch die Aggerauen in Lohmar

Unsere allererste 1. Fahrradtour

Wir sind extra früh aufgestanden, an diesem sonnigen Sonntag Morgen. Denn heute wollen wir unsere erste kleine Fahr-radtour mit unserem neuen Anhänger machen. Meine Schwester hat zu Weinhachten 2014 ein Fahhrad geschenkt bekommen. Dies wurde auch höchste Zeit, denn schließlich ist sie schon 4 Jahre alt. Und ihr bis dato genutztes Fahrrad ist eines, auf dem meine Mama schon das Fahrradfahren gelernt hat. 4 Personen – 3 Fahrräder – IN ein Auto Was nicht passt wird passend gemacht & Ende gut, alles Gut Unfassbar was alles in einen VW Sharan Bj. 2006 reingeht. Wir sind immer wieder überrascht von unserem kleinen Raum-„Schiff“. Aufgrund meiner Krankheit müssen wir ja auch immer jede Menge „Kram“ mit uns rum schleppen (Absauger, Katheter, Reinigungsflasche, Desinfektionsmittel, Ersatz-Nasen, Notfalltasche und auch eine Krankenschwester ist 18 Stunden pro Tag an meiner Seite. Da braucht man viel viel Platz. Apropos Platz. -> Fahrradfahren. -> Fahrradtour. Draußen unterwegs sein. Und das mit all dem ganzen wichtigen Kram? Wie soll das denn klappen, haben sich meine Eltern gefragt?! Das könnte auf einer Fahrradtour schon hinderlich werden… …

BÜGELBILD, Bagger Plot, Baggerkissen

Überraschungspaket von Muckibär & Schneckenkind

Zwei! Zwei Jahre bin ich nun schon alt. Die Zeit vergeht wie im Flug (zumindest seit dem wir mehr zuhause, als im Krankenhaus sind). Natürlich haben wir meinen Geburtstag groß gefeiert. Mit Kaffee & Kuchen und ganz vielen lieben Menschen, die uns in der vergangenen Zeit unterstützt haben. Ein ganz besonderes Geschenk allerdings, habe ich auf dem Postweg erhalten. In einem quadratischen, flachen Karton, fest verschlossen mit einem Klebenband auf dem der Text stand: „packed with Love„. Die Neugierde in mir wuchs und auch meine Schwester wollte unbedingt, wissen was sich in diesem Karton befindet… Der Inhalt Ein  T-Shirt mit einem selbst- „geplotterten“ Bagger in einer leuchtend grünen Farbe. Der Druck sieht in echt noch viel viel besser aus, als es auf dem Bild rüber kommt. Ein großes kuscheliges Kissen in Form eines Baggers. Wobei ich dies eher zum Spielen in meiner Duplokiste verwende, denn das ich damit rumschmusen. Bin ein ganzer Kerl! Ein supertolles Bügelbild in Weiß im Schneckendesign. Das muss für meine Schwester sein?! Denn sie liebt diese kleinen glibbrigen Dinger so sehr, da sie in …

Ausflug zur Papiermühle Alte Dombach

Papiermühle Alte Dombach – Ausflug

Schöpfer, Gautscher, Ableger. Viele Hände waren damals nötig um Papier herzustellen. Im LVR-Museum der Papiermühle „Alte Dombach“ in Bergisch Gladbach werden diese Berufe wieder lebendig. Eigentlich war für den Tag ein ganz anderes Programm geplant, weniger Kulturelles denn mehr Spaß und laute Musik. Doch die Änderung begann schon am frühen Morgen, als mein Onkel F. anrief und unser gemeinsames Frühstück mit Oma absagen musste weil er über Nacht krank geworden war. Aber da die Oma bereits alles zusammen gepackt hatte, haben wir uns entschlossen zu ihr zu fahren und dort gemeinsam zu frühstücken. Frühstück bei Tiff.. äh Oma G. Bei meiner Oma angekommen wurden wir von einem reich gedeckten, ganz tollen, köstlich aussehendem Frühstückstisch empfangen. Dieser war so reichhaltig und liebevoll gedeckt, dass trotz des draußen anhaltenden Nieselregens die Sonne in unseren Herzen aufging. Nachdem wir ausgiebig gefrühstückt hatten, wollte Omas Hund Rocky und die Katze Charly noch einmal kräftig geschmust werden. Und da Mama & Papa in unserem Haushalt keine Tiere haben möchten, haben wir die Tiere nicht lange warten lassen. So ein Hund würde …

Tropfsteinhöhle Wiehl Schild

Tropfsteinhöhle Wiehl – Ausflug

Kennst du schon die Tropfsteinhöhle in Wiehl? Nein? Ich bis vergangenes Wochenende auch nicht. Dabei ist die Wiehler Tropfsteinhöhle einen Ausflug wert. Am vergangenen Samstag bekamen wir Besuch von einer Familie, welche wir im Kinderkrankenhaus Amsterdamer Str. kennen gelernt hatten. Wir besuchen uns seit dem wir aus dem Krankenhaus heraus sind regelmäßig. Bei unserem letzten Treffen waren wir in der Geisterstadt Immerath. Die eigentliche Planung Das Wetter war recht unbeständig, so dass wir im Vorfeld abwägen mussten welchen Ausflug wir mit den Kindern machen könnten. Bei schönem Wetter wären wir gerne zu einem Reittunier gegangen, später hätten sich die Kinder im Garten und die Eltern am Grill vergnügen können. Aber Petrus scheint kein Freund von BBQ zu sein. Da war guter Rat teuer! Wohin mit Kindern gehen, wenn es regnet? Was könnte unseren Freunden gefallen. Welcher Ausflugsort ist nicht allzu weit entfernt? Na klar! Die Tropfsteinhöhle in Wiehl. Das letzte mal das Mama und Papa dort waren, ist schon über 20 Jahre her. Da waren sie selbst noch Kinder 😉 Nach einer kurzen Stärkung bei uns …

IMG_0152.PNG

Schokoladige Ostergeschenke – selbst hergestellt

Wir haben ja wieder was tolles erleben dürfen am vorletzten Wochenende. Davon möchte ich dir unbedingt erzählen. Du hast des Öfteren auf meinem Blog etwas von den „Helfenden Händen Oberberg“ und der Ursula-Barth-Stiftung gelesen. Diese Helfende Hände haben sich auch jetzt wieder etwas ganz tolles einfallen lassen. Nämlich das: Osterheckern in der Konditorei Hecker, Gummersbach. Gegründet wurden die „Helfenden Hände Oberberg – Hilfe für Nick & Co.!“ von der lieben Tina. Tina organisiert, mit Unterstützung der Ursula-Barth-Stiftung, schnelle Hilfe für Familien  schwer kranken Kindern im Oberbergischen Kreis. Mehr erfahren könnt hier: unter helfende-haende-oberberg.de/ Hast du schon mal selbst Schokoeier hergestellt? Tja, ich bis vergangenen Sonntag auch nicht. Nach dem wir uns alle gründlich die Hände gewaschen hatten ging es los. Phillip, der Chef der Konditorei, hat uns erklärt, was wir heute machen werden. Wir werden ein Schokoosterei mit einem Hasen aus Marzipan herstellen. Als Geschenk für unsere Großeltern zu Ostern. Zuerst durften wir mit weißer und brauner Schokolade unserer Fantasie freien Lauf lassen und Blumen, Punkte, Streifen in 2 Kunststoffeierhälften nach Lust und Laune malen. Und Fantasie, …

Besuch in der Geisterstadt Immerath

Ausflug in eine Geisterstadt – Ausflug

Uhhhhh. Uhhhhh. Uhhhhh. Das wird ein ganz gruseliger Artikel. Aber ich fange wie immer, am besten am Anfang an. Wir waren gestern bei Freunden. Kennen gelernt haben wir uns im Krankenhaus. Meine kleine Freundin wurde ca 1,5 Monate nach mir geboren. Ich lag also schon etwas länger auf meiner Station und meine Freundin kam neu dazu. Unsere Eltern haben sich von Anfang an gut verstanden. Meine Freundin ist auch sehr krank. Allerdings ganz anders als ich. Sie lag ein paar Wochen mir mir im Zimmer und durfte dann nach Hause. Meine Mama war ganz traurig. Man findet ja nicht immer Menschen, mit denen man sich so gut versteht. Wie ihr vielleicht wisst, musste ich mein erstes Weihnachtsfest im Krankenhaus verbringen. Mir hat das zwar nicht sehr viel ausgemacht aber meine Mama war deswegen sehr traurig. Tja, und wie der Zufall es so will kamen im Dezember meine Freundin und ihre Eltern wieder zu uns. Nicht geplant. Und meiner Freundin ging es auch gar nicht gut. Wir waren dieses Mal zwar in verschiedenen Zimmern aber trotzdem …

IMG_0125.PNG

Von komischen Müttern und meiner Spielgruppe

Endlich! Endlich ist es soweit! Ich gehe jetzt in eine Spielgruppe. Aber ich fange am besten mal vorne an. Eltern sind manchmal komisch Vor ca. 5 Wochen hat Mama immer zu mir gesagt, dass jetzt etwas ganz tolles passiert. Sie hat mich immer gefragt ob ich aufgeregt bin. Ob ich mich auf die Spielgruppe freue? Jetzt mal ehrlich! Woher soll ich bitte wissen was eine Spielgruppe ist?! Und da ich das nicht weiß, wieso sollte ich dann bitte aufgreget sein?! Manachmal ist meine Mama schon echt komisch… Also nein! Ich war nicht nervös und gefreut habe ich mich darauf auch nicht. Dafür war Mama aber umso nervöser und voller Vorfreude. Manchmal sind Eltern recht seltsam. Und dann sagen sie immer, wir wären komisch. An einem Mittwoch war es dann soweit. Mama hat mich und meine Krankenschwester eingepackt. Das fand ich schon toll. Ich freue mich immer, wenn ich hier mal raus komme. Aber was dann passierte hat mich doch umgehauen. Alle Mamas sind lustig Wir sind zur besagten Spielgruppe gefahren. Da waren noch viel andere …

Zuhause auf Zeit neu eröffnet – Teil II

Endlich kommt der 2. Teil der Eröffnungsfeier des Ronald McDonald Haus in Sankt Augustin. Bekannte Gesichter Neben den Vorständen von McDonalds und der Kinderhilfestiftung waren auch bekannte Gesichter aus dem TV bei der Eröffnungsfeier. Persönlich getroffen haben wir Oliver Pocher, welcher uns während der Eröffnungsfeier zur Bühne bat um uns  Fragen zu unserem Aufenthalt in einem Ronald McDonald Haus zu stellen. Z.B. wie uns das Haus in der schweren Zeit mit Elai geholfen hat eine Familie zu bleiben. Meine Mama ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen, vor den geladenen Gästen auch darüber zu erzählen, wie sich die Geschwisterkinder in dieser Zeit fühlen und wie wichtig es ist, dass diese trotz der neuen Situation nicht benachteiligt werden dürfen. Auch Eckart von Hirschhausen stand uns für ein Foto für unser Familienalbum zur Verfügung. Zu ihm haben wir eine „ganz besondere“ Beziehung. Im Juli 2013 hat er Papa der Mama Eintrittskarten zu der damaligen Show „Wunderheiler“ geschenkt. Im Rahmen des Bühnenprogramms bekam man die Gelegenheit eine Karte auszufüllen auf der man sein ganz persönliches Wunder aufschreiben konnte. Dies Karten wurden …