Krankheit
Schreibe einen Kommentar

Papa hat bei mir geschlafen

Elai strahlt übers ganze Gesicht

Huhu,
ich bin immer noch im Krankenhaus, aber mir geht es schon viel viel besser.

Ich muss 4x täglich mit einer Inhalette inhalieren und 6x täglich Salbumatol aus so einer Art Asthmastick nehmen. Der Schleim löst sich durch dieses Prozedere sehr gut. So gut sogar, dass ich  ihn zu erbrechen versuche. Und das ist nicht so gut, wegen der Kehlkopfspalte.

Die Schwestern, ich hatte es ja in meinem letzten Beitrag angedeutet, sind hier teilweise nicht auf so Spezialfälle wie mich geschult.

Vorgestern musste ich abgesaugt werden und die Schwestern hatten keine Ahnung wie das Absauggerät, welches hier in der letzten Ecke steht, zusammen gebaut wird.
Die haben eine halbe Ewigkeit dafür gebraucht. Und das ist im Notfall absolut inakzeptabel.
Da ist die Mama schneller mein Absauggerät aus dem Kinderwagen zu holen.

Also, Zustände sind das hier!
Schlimmer geht nimmer?!

Eine der Schwestern sagte noch zur Mama: „Ich habe jahrelang auf der Intensivstation gearbeitet, die Kinder wurden da nie abgesaugt!“
UND? Was interessiert mich das? Ich brauche halt eben die absaugende Unterstützung beim Spucken.
Es gab in der Vergangenheit immer wieder Sauerstoffabfälle weil ich mich verschluckt habe.

Die letzte Nacht hat Papa bei mir geschlafen und meine Mama war mit meiner Schwester daheim. Das haben sich meine beiden Ladies auch verdient.
Meine Schwester braucht zwischendurch die Mama und die Mama braucht tatsächlich hin & wieder mal ein klitzekleinwenig Schlaf. Sei es ihnen also gegönnt.

In der Nacht gab es keine besonderen Vorfälle, ich habe ganz gut geschlafen. Bin zwischendurch wach geworden aber auf den Arm genommen werden musste (wollte) ich nur 4 mal…

Um halb 7 hat Papa mich für den Tag vorbereitet. Gewaschen, frische Anziehsachen und frische Pampers verpasst. Mein Bett wurde auch noch hergerichtet. Herrlich sag ich euch! So frisch & sauber dürfen die Schwestern gerne zu mir kommen 🙂

Wobei, nee, bin doch noch zu müde für Damenbesuch. Also muckelt Papa mich nochmal in meine Decke, woraufhin ich auch direkt eingepennt bin.
Die Zeit ist jetzt gut zu nutzen. Papa, spute dich und geh Frühstücken!
Das macht er auch und bekommt in der Kantine ein gutes, reichhaltiges deutsches Krankenhausnormfrühstück.
Als er mir das Bild von Frühstück gezeigt hat, habe ich erstmal lachen müssen. In Gefängnissen kann das Essen nicht spartanischer ausfallen. Da ist mein Fläschchen ja noch nahrhafter als das….

Krankenhausnormfrühstückin der Kinderklinik Koeln

Deutsches Krankenhausnormfrühstück 😉

Eine Ärztin war kurze Zeit später bei uns, sie wollte sich mal meine Lungen anhören. Ihre Diagnose, „Mmh, ja, also mit dem Inhalieren machen wir mal weiter noch aber den zusätzlichen Sauerstoff wollen wir heute versuchen weg zu lassen.“

Papa hat dann gefragt ob sie auf meinen Lungen was hört, sie dann so: „Naja, Sie hören ja dass er immer noch beim Atmen röchelt“.
HALLO!? Ich habe eine verdammte Kehlkopfspalte! Ich höre mich immer so an!

Oh Mann, muss ich denn hier von jedem den Job machen.
Dass. was die in 5 Jahren studieren, habe ich nach 3 Monaten drauf.
Und von Empathie haben hier auch nur die Wenigsten etwas gehört.
Mein Lächeln und Flirten macht euch happy.
Könnt ihr denn dann nicht mal zwischendurch über das – wie und was ihr Mama und Papa sagt – nachdenken?!

Dein Elai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.