Freizeit
Kommentare 4

Zuhause auf Zeit neu eröffnet

Mit pochendem Herzen

Am vergangenen Freitag (21.11.2014) war die Eröffnungsfeier eines ganz „besonderen Zuhauses“. Das nun 20. Ronald McDonald Haus in Deutschland steht an der Asklepios Klinik in Sankt Augustin. Nach nur 12 Monaten Bauzeit.

Als wir vor einigen Monaten noch regelmäßig im Ronald McDonald Haus Köln wohnten, kam eines Tages Frau Funke (Hausleitung in Köln) auf uns zu und berichtete das in Sankt Augustin ein neues Elternhaus entsteht. Und das für neue Häuser auch eine sogenannte „Testimonial“ Familie gesucht wird.

Was ist eine Testimonial-Familie

Kennst du  Max Mustermann? Ja?! Genau so etwas sind Testimonial-Familien für die Ronald McDonald Häuser. Dies sind Familien die bereits Erfahrungen und Nutzen aus einem Elternhaus gezogen haben. Und da wir in Köln ca. 7 Monate gewohnt haben, hat uns dies wohl ausreichend qualifiziert um so eine Familie zu werden. Als Aufgaben haben diese Familien unter anderem, Interviewpartner für die Presse zu sein. Und mal unter uns gesagt, bei so einem großen Event, wie der Neueröffnung eines Elternhauses, da muss ich einfach mit dabei sein. Denn eines ist ja wohl mal Sonnenklar: Kein Elai, keine Party!

Agenda für DEN TAG

Die Mama ist ja eine Frau. Und was machen Frauen, wenn sie wissen das heute ein „ganz besonderer“ Tag ist? Richtig! Sie gehen zum Friseur. Aber nein. Nicht zu normalen Uhrzeiten… Nein, nein. Die Mama ist extra früh aufgestanden an diesem besonders kalten November morgen. Bereits um 05:00 Uhr (in Worten: FÜNF) war sie bei einer Freundin um sich die Haare machen zu lassen. Der Wahnsinn! Oder?

Papa & meine Schwester, die haben es richtig gemacht, die haben erstmal schön verschlafen. Mama musste dann, nachdem der Papa nicht an sein, wie immer lautloses, Handy gegangen ist, meine Krankenschwester anrufen und sie bitten die beiden Schlafmützen wecken zu gehen. Und da die Schwestern normalerweise nur dann an die elterliche- Schlafzimmertüre klopfen wenn bei mir ein Notfall ist, war der Papa rucki-zuckig hellwach. hihihi!!!

Und tatsächlich. Nach diesem Adrenalinstoß ging alles ganz schnell bei den beiden. Meine Beste Schwester der Welt und Papa waren in kürzester Zeit angezogen, Zähne geputzt und Harre gekämmt. Dann fuhren sie zum Kindergarten, denn für meine Schwester wäre der Tag heute zu langweilig geworden. Im Kindergarten hat sie so viel mehr Abwechslung und viele Freundinnen die schon früh morgens sehnsüchtig auf sie warten. Ob demnächst auch ganz viele Freunde auf mich warten werden? Ich bin ja „anders“ als andere?! Mmh…

Als Papa wieder heim kam, hatte ich bereits etwas gegessen, so dass man nun auch mich aus dem Schlafanzug holte und für die Eröffnungsfeier in den Besten Zwirn steckte. Ich durfte einen schicken Schwalbenanzug tragen, sogar mit einem knallroten Bauchband. Mama kam in der Zwischenzeit von der Friseurin wieder und trieb uns gleich zur Eile an. Wenn es etwas gibt, was sie nicht leiden kann, dann sind es Papas Füße und zu spät zu Terminen kommen.

Prinz Charming RMDH Sankt Augustin

Aber auf eine Person mussten wir dann doch noch ein Sekündchen länger warten….

Auf Oma. Wie immer 😉

Die Pause habe ich natürlich sinnvoll genutzt und mich im Treppenhaus mit einem kleinen Snack niedergelassen. Und für ein tolles Foto von mir ist eh immer Zeit & Gelegenheit. Also, Cheeeeeese!

Schlafen im Maxi Cosi Folkloric

Um 08:36 Uhr saßen wir dann endlich alle im Auto und es konnte losgehen in Richtung Ronald McDonald Haus Sankt Augustin.

Der Plan von meiner Mama war aufgegangen, denn im Auto bin ich in meinem neuen Kindersitz kurzerhand eingeschlafen und musste nach ca. 45 Minuten, am Ziel, geweckt werden.

Ach…, so ein Nickerchen am morgen, vertreibt Kummer und Sorgen.

Eröffnungsfeier McDonald Haus Sankt AugustinVom Parkplatz aus war es noch ein kurzer Spaziergang durch den immer noch recht kühlen Novembermorgen bis zum neuen Haus.

Vor Ort angekommen wurden wir aber herzlichst mit warmen Worten  von Nathalie Funke begrüßt.

Sie ist die Hausleitung im RMDH Köln und durch die lange Zeit die wir dort verbracht haben, ist sie eine gute Freundin geworden. Nichts lag also näher, als dass sie unsere Ansprechpartnerin für diesen besonderen Tag ist.

Der erste Weg mit Nathalie ging ins Haus in den 6. Stock zum  Appartement Nr. 25. Der Weg dorthin war jedoch etwas beschwerlich, denn erste Gäste drängten sich um den bereitgestellten Kaffe und die süßen Donuts in der neuen Küche des Hauses.

#McDonalds #Kinderhilfe

Kaffee & Donuts, mmmh lecker!

Ich muss ehrlich sagen, mich hätte es auch arg gewundert, wenn Oma & Papa sich bei dieser Gelegenheit nicht auch gleich mit Kaffee versorgt hätten.

Im Appartement angekommen, konnten wir uns noch einmal Aufwärmen, eine frische Buxe (Pampers) machen und mir etwas Flüssigkeit sondieren. Mit dem Essen klappt es soweit ja ganz gut, nur mit dem Trinken habe ich noch so meine Problemchen. Deswegen bekomme ich über meinen Button regelmäßig Flüssigkeit sondiert. Aber Übung macht den Meister.

Et jeht loss!

Der offizielle Teil der Eröffnung begann um 10:30 Uhr mit einem Lied, vorgetragen durch den „Chor der Oase Sankt Augustin“, welches nicht besser hätte passen können: „Oh happy day!“. Während der Chor spielte nahmen die letzten Ehrengäste noch ihre Plätze auf der Tribüne ein.

Oliver Pocher moderierte die EröffnungsfeierDie Moderation der Feier übernahm der neue Schirmherr des Ronald McDonald Haus, Oliver Pocher. Immerhin hat er einen „gewissen Anteil an der Hütte“ wie er selbst sagte. Damit bezieht er sich auf seine Spende von 500.000€ an die McDonalds Kinderhilfe. Als erster Prominenter hatte er bei „Wer wird Millionär“ die 1.000.000€ Frage richtig beantwortet. Der andere teil der Millionen ging an die „Per Mertesacker Stiftung“.

Nach dem Auftritt des Chors folgten Reden und Danksagungen von Vorständen, PolitikerInnen, und Klinikvertretern und auch wir durften in einem kurzen Interview zu Wort kommen.

Unser Interview

Wir durften über unsere Zeit im Ronald McDonald Haus Köln sprechen, über das, wie uns das Haus in der schweren Zeit nach meiner Geburt geholfen hat und wie das Haus dazu beigetragen hat, dass wir bei all den ungewohnten und teils sehr bedrückend Lebensumständen dennoch eine Familie geblieben sind. Meine Mama hat auch noch einmal darauf hingewiesen, welche große Rolle das Haus in Zusammenhang mit meiner Schwester gespielt hat. Wie sehr es uns geholfen hat, das man immer in der Nähe seines krankes Kindes sein kann. Sehr gut zusammen gefasst hat es Martina Welt vom General Anzeiger Bonn in ihrem Artikel „Ronald McDonald Haus in Sankt Augustin eröffnet – Ein Ort voller Wärme und Zuversicht“

Was sonst noch an diesem Tag passiert ist und noch mehr Bilder gibt es dann in einem zweiten Teil.

Verpasst nicht unsere Verlosung der Adventskalender in der Ronald McDonald Haus Special Edition „Sankt Augustin“.

 Herzlichst, dein Elai

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.